Grafschafter Hobbybrotbäcker
Gutes Brot
braucht Zeit & Liebe

Mignon-Brötchen mit Tangzhong

Eine Freude für Augen und Geschmackssinn

Diese herrlichen kleinen Gebäcke habe ich bei "Umi´s baking" auf YouTube gesehen. Ich fand sie einfach hinreißend und wollte sie unbedingt nachbacken. Allerdings habe ich das Rezept mit einem Tangzhong angereichert und etwas verändert. Der Tangzhong dient dazu, maximale Feuchtigkeit im Teig zu binden, ohne dass der Teig klebrig wird. Außerdem führt ein Tangzhong dazu, dass das Gebäck nicht so schnell austrocknet oder altbacken wird. 

Diese Mignon-Brötchen mit einem Tangzhong sind extrem luftig, fluffig und weich – genau richtig, für einen ausgiebigen Brunch mit Freunden und Familie. Aufgrund ihrer besonderen Form lassen sie sich leicht in einzelne Segmente brechen und genüsslich mit etwas Butter und Marmelade verspeisen.

Das Rezept für 6 Brötchen mit je 5 Kugeln zu je 16 g:

Tangzhong:

  20 g        Mehl (z.B. T65) 
100 g        Vollmilch

Das Mehl in der kalten Milch in einer kleinen Pfanne mit einem Schneebesen klümpchenfrei auflösen und das Gemisch unter ständigem Rühren auf ca. 65° - bis knapp 70° C erwärmen, so dass die Masse eindickt. Sobald die Masse nicht mehr breitläuft, muss der Tangzhong in einem verschlossenen Gefäß ca. 12 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden. Mindestens 1 Stunde vor seiner Verwendung den Tanzhong aus dem Kühlschrank holen.

Hauptteig:

240 g        Mehl z.B. T65)
   30 g        Vollmilch
     4 g        Trockenhefe
   30 g        Zucker
   50 g        Ei (entspricht 1 Ei Größe M)
   30 g        Butter, weich
   20 g        Naturjoghurt
     3 g        Salz

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten in der Rührschüssel miteinander vermengen. Sodann Tangzhong, Joghurt, Ei und die Hälfte der Milch hinzugeben und 3 - 4 Minuten auf Stufe 1 mischen, bis ein zäher und klebriger Teig entstanden ist. Diesen Teig auf Stufe 2 kneten, bis er anfängt, sich von der Schüsselwand zu lösen. Nun die Butter zugeben und unterkneten, bis sie vollständig aufgenommen wurde. Erst jetzt die restliche Milch zugeben und unterkneten. Der Teig sollte sich vollständig von der Schüsselwand und dem Boden lösen.

Eine Fensterprobe zeigt, ob der Teig gut ausgeknetet wurde.
 


Den fertigen Teig mit beiden Händen zu einer Kugel formen und in eine leicht geölte Schüssel legen und abgedeckt für ca. 1 Stunde gehen lassen. Nach dieser Zeit sollte der Teig deutlich an Volumen zugenommen haben. Der Teig ist zur Weiterverarbeitung bereit, wenn man mit einem bemehlten Finger von oben in die Teigkugel stechen kann und sich das dadurch entstehende Loch nicht wieder schließt.
 
Die Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche flach drücken und in 6 gleich schwere Stränge teilen. Jeden Strang in 5 gleich schwere Stücke von je 16 g teilen und diese Stückchen rund schleifen. Je 5 dieser kleinen Teigkugeln in eine gefettete kleine Ringform von 8 cm Durchmesser und 2,5 cm Höhe setzen und alles auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren. 

Die fertigen Brötchen abgedeckt ca. 45 Min. zur Endgare stellen. 

Vor dem Backen nach Belieben mit Einstreiche abstreichen.

Backen:

Die Brötchen bei 170° C Ober- und Unterhitze für 16 - 19 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Ofen. Deshalb den Backvorgang beobachten.

















 

 



SHARE

About Graf-Back

1 Kommentare :

  1. Hallo Robert, danke, dass Du die ohnehin schon guten Mignon Brote auf Tangzhong umgerechnet hast. Jetzt sind sie perfekt ! Locker, luftig, leicht süß mit salziger Basis, geeignet für herzhaften wie süßen Belag, Und, last, but not least, auch am Folgetag noch einmal sehr gut aufzubacken (wenn sie verschlossen aufbewahrt werden). Dafür lohnt sich die Anschaffung der Ringe (wenn man sie nicht schon hat) und die Mühe, jede Menge Kügelchen zu drehen. Beste Grüße Stefan

    AntwortenLöschen

Graf-Back Nordhorn 2016. Powered by Blogger.